Vor wenigen Tagen konnte das Konkordanz-Komitee vor die Medien treten. Ich habe grosse Freude an diesem Komitee, das zeigt, es ist keine Frage der Parteizugehörigkeit: Unser politisches System funktioniert nicht mit Regierungsparteien und Opposition. Es müssen  alle relevanten Kräfte in die Regierung eingebunden werden. 

Meine Kandidatur unterstützen über 50 Persönlichkeiten aus bürgerlichen Parteien, der Mitte und Parteilose, die sich für die Konkordanz aussprechen. Dabei freut mich besonders, dass wir VertreterInnen aus fast allen Baselbieter Parteien gewinnen konnten: Personen aus CVP, FDP, EVP, GLP, BDP und Parteilose sind dabei. Es handelt sich bei allen um Persönlichkeiten, die sich in besonderem Masse für das Allgemeinwohl einsetzen, bzw. eingesetzt haben, vor allem in einem politischen Amt. Dieses Komitee ist ein klares Zeichen aus der Mitte der Gesellschaft und der Mitte der politischen Landschaft. Allen Mitgliedern gemein ist, dass sie der Meinung sind, dass die SP wieder in die Regierung gehört, weil ein konkordantes System die grösste Wahrscheinlichkeit bietet, dass dieser Kanton vorwärts kommt. Die Blockaden und der Stillstand der letzten Jahre zeigen das.

Im Wissen um diese breite Unterstützung macht der Wahlkampf noch mehr Spass. Ich werde weiterhin im ganzen Kanton unterwegs sein, um mit den Leuten ins Gespräch zu kommen. Die Rückmeldungen sind so positiv, so dass ich diesen Wahlkampf mit viel Energie und Zuversicht weiterführe.

www.konkordanz-bl.ch